Hall in Tirol

Eine Plattform für die "freundlichste Einkaufsstadt Westösterreichs"

Der Verein Haller Kaufleute gibt mit seinen Mitgliedern zahlreiche Impulse, um Hall als Einkaufs- und Lebensraum noch attraktiver zu machen.

"Wir wollen Hall als freundlichste Einkaufsstadt Westösterreichs positionieren" formuliert Dr. Werner Schiffner, der Obmann des Vereines Haller Kaufleute die Intention der Interessensgemeinschaft, die bereits seit den 1970er Jahren eine Plattform für Kaufleute und Dienstleister in der Salinenstadt bietet. Seit den 1990er Jahren firmiert der Verein unter dem Namen "Haller Kaufleute" und setzt verstärkt Akzente, um gemeinsam mit seinen Mitgliedern Hall als Zentrum für hochqualitativen Einkaufsgenuss, aber auch als lebenswerte Stadt zu positionieren. Erreicht werden diese Ziele mit einem breiten Angebot an Schulungs- und Weiterbildungsangeboten für die Kaufleute, gemeinsamen Schwerpunktaktionen und intensiven Aktivitäten zur Stadtbelebung und -verschönerung.


Freundlichkeit als Halls Markenzeichen und Branchenmix für die Stadt

Um Hall als "freundlichste Einkaufsstadt Westösterreichs" zu etablieren, setzt der Verein Haller Kaufleute auf intensive Fortbildungsmaßnahmen für die teilnehmenden Betriebe. Externe Trainer schulen die Mitarbeiter der Unternehmen, (Städte)exkursionen für die Führungskräfte erweitern den Blickwinkel. Im Zentrum der Bemühungen steht die Freundlichkeit zu den Kunden, die als eine Art "Markenzeichen" der Stadt Hall Einheimischen wie Gästen auffallen soll. Abseits von Hektik und Gedränge möchten die Haller Kaufleute Shopping als Erlebnis und Erholung anbieten. Die gemeinsamen Aktivitäten der Haller Kaufleute tragen wesentlich zur Stadtbelebung bei. Für Kunden und Kaufleute gleichermaßen wirken die vorbildhaften Aktivitäten der einzelnen Teilnehmer, die auch die anderen Partner der Haller Kaufmannschaft zu ständigen Weiterentwicklungen anregen. Um das Angebot der Kleinstadt einladend zu gestalten, bemüht sich der Verein der Haller Kaufleute auch permanent um einen attraktiven Branchenmix. Zusätzlich steht die Koordination der Öffnungszeiten der einzelnen Geschäfte und einheitliche Stadtmöblierungen auf den Agenden des Vereins Haller Kaufleute, der auch wesentliche Beiträge zu der gelungenen Weihnachtsbeleuchtung in der Innenstadt, dem Adventmarkt, der Gratisparkstunde und dem Bauernmarkt geleistet hat.


Schwerpunkttage und Interessensvertretung

Weitere Akzente für die Belebung der Stadt setzen gemeinsame Schwerpunktaktivitäten. Die "scharfen Tage" im Sommer und Winter, das Haller Nightseeing im Herbst oder der Sommermarkt stehen inzwischen nicht nur bei den Hallern im Terminkalender, sondern locken sogar Gäste von weit her zum Flanieren und Einkaufen in die Salinenstadt. In intensiver Zusammenarbeit mit dem Stadtmarketing finden diese Schwerpunktaktionen bei Kunden und den teilnehmenden Partnern großen Anklang. Durch den Sitz der Kaufleute im Steuerungsausschuss entstehen in regem Ideenaustausch Konzepte für gemeinsame Aktionen in der Stadt Hall, die dann vom Stadtmarketing kompetent organisiert und begleitet werden. Mit dem Haller Guldiner bietet der Verein der Kaufleute außerdem ein attraktives "Zahlungsmittel" an, das in zahlreichen Geschäften Halls eingelöst werden kann. Die 10-Euro-Silbermünze referiert auf Halls lange Geschichte als Münzmetropole, fungiert als freundlicher Werbeträger für die Stadt und wird als Geschenk gerne von den Kunden gekauft. Als Interessensvertretung der Haller Kaufleute und Dienstleister versteht sich der Verein der Haller Kaufleute zuletzt auch als Sprachrohr der Partner gegenüber den verschiedenen Institutionen. So wendet sich die Stadtpolitik in erster Linie an den Verein als Ansprechpartner, der die Interessen aller Mitglieder vertritt. So können grundsätzliche Anliegen der Partner ebenso artikuliert und umgesetzt werden wie auch Bedürfnisse einzelner Teilnehmer.

Kaufleute Hall in Tirol Vorstand Verein Haller Kaufleute und neue Mitglieder
 



VEREIN DER HALLER KAUFLEUTE • 6060 HALL IN TIROL • INFO[at]HALLER-KAUFLEUTE.ATLogin
webdesign